Behandlungsoptionen bei essentiellem Tremor

Wie wird der essentielle Tremor behandelt?

Bei einem leichten essentiellen Tremor ist möglicherweise keine Behandlung erforderlich. Wenn der essentielle Tremor jedoch Ihre Funktionsfähigkeit beeinträchtigt oder wenn Sie sich in sozialen Situationen unwohl fühlen, gibt es Behandlungsoptionen, welche die Symptome lindern können.

Als Behandlungsoptionen kommen Medikamente (als erste Behandlungsoption), die fokussierte Ultraschallbehandlung oder chirurgische Eingriffe in Frage.

Medikamente
Weiterlesen

Es gibt keine Medikamente, die speziell zur Behandlung des essentiellen Tremors entwickelt wurden, aber es gibt einige Medikamente, die die Schwere des Tremors bei einigen Patienten lindern können:

  • Propranolol (Inderal®) wurde ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck zugelassen und verwendet.
  • Primidon (Mysoline®) ist ein Medikament gegen Krampfanfälle
  • Medikamente gegen Angstzustände können bei Patienten nützlich sein, die auf andere Medikamente nicht ansprechen oder deren Beschwerden mit Angstzuständen einhergehen
MR-geführte fokussierte Ultraschalltechnologie
Weiterlesen

MR-geführter fokussierter Ultraschall (MRgFUS) ist eine neue Technik, die jetzt zur Verfügung steht. Dabei werden Schallwellen durch den Schädel fokussiert, um eine spezifische Stelle tief im Gehirn zu erreichen, ohne dass Einschnitte oder Bohrungen in den Schädel erforderlich sind. Daher ist die Behandlung weit weniger invasiv als die konventionelle Chirurgie.

MR-geführter fokussierter Ultraschall (MRgFUS) ist eine Therapieplattform, die zwei bewährte Technologien kombiniert – hochintensiver fokussierter Ultraschall wird durch Magnetresonanztomographie geführt.

Der hochintensive fokussierte Ultraschall (FUS) generiert im Fokuspunkt Wärme und erzeugt eine winzige Läsion im Zielbereich des Gehirns.

Das MRT-System visualisiert dabei als „Auge“ der Behandlung die Anatomie des Patienten und ermöglicht es dem Arzt, den behandelten Bereich mit hoher Präzision zu identifizieren und gezielt anzusteuern sowie die Temperatur während der Therapie zu überwachen.

Thalamotomie
Weiterlesen

Die konventionelle, chirurgische Thalamotomie ist ein invasiver Eingriff, bei dem das Ziel im Thalamus (Vim) chirurgisch zerstört (abgetragen) wird. Neurochirurgen verwenden spezialisierte Sonden, die tief in das Gehirn eingeführt werden, um das Behandlungsziel genau zu lokalisieren. Wie bei der Tiefen Hirnstimulation (THS) und dem Verfahren des Fokussierten Ultraschalls ist der Patient in der Regel wach, der Bereich auf der Kopfhaut, in den die chirurgischen Werkzeuge eingeführt werden, wird jedoch mit einem Anästhetikum betäubt. Verschiedene Methoden können zur Abtötung der Gehirnzellen eingesetzt werden, darunter die Hochfrequenzerwärmung oder Kühlung mit einer speziellen Sonde.

Tiefenhirnstimulation (THS) Operation
Weiterlesen

Wenn Medikamente nicht mehr helfen, ist der gängiste Ansatz zur Behandlung des essentiellen Tremors die Tiefe Hirnstimulation (THS). Diese Form der Behandlung besteht aus stufenweisen Operationen, bei denen eine Elektrode tief in das Gehirn implantiert wird, die Drähte unter der Haut am Hals hindurchgeführt werden und ein Impulsgenerator unter der Haut in der Nähe des Schlüsselbeins implantiert wird. Diese Behandlung zielt auf die gleiche Stelle wie die fokussierte Ultraschallbehandlung. Die THS erfordert eine Nachbeobachtung während der gesamten Lebenszeit des Patienten zur Anpassung der Stimulation und zum eventuellen Austausch des Generators bzw. der Generatoren, um die Batterien zu ersetzen. Als invasiver chirurgischer Eingriff in das Gehirn birgt die THS inhärente Risiken, ebenso wie die Implantation von dauerhafter Hardware in den Körper.

Stereotaktische Radiochirurgie
Weiterlesen

Die stereotaktische Radiochirurgie sendet hochpräzise, ionisierende Gammastrahlen aus, die auf ein bestimmtes Zielgebiet im Thalamus (VIM) zielen, um dort überaktive Zellen, die den Tremor verursachen, zu zerstören.

Font Resize